EANCOM®

Der weltweit eindeutige GS1 Standard für elektronischen Datenaustausch, EANCOM® (European Article Number Communication), ist heutzutage das meistverbreitete weltweit eindeutige Standardformat für elektronischen Datenaustausch (EDI) von Geschäftsdokumenten.

Weitere Informationen

EANCOM®  wurde von der internationalen GS1 Organisation mit Sitz in Brüssel, gemeinsam mit den nationalen GS1 Organisationen, als Subset des United Nations Standards UN/EDIFACT entwickelt. EANCOM® ist mit UN/EDIFACT 100% kompatibel, d.h. er beinhaltet alle (Muss-)Bestandteile des EDIFACT-Standards – aber nur jene optionalen Datenelemente, die für den Geschäftsprozess bzw. Nachrichtentyp unbedingt notwendig sind. Das macht diesen Standard übersichtlicher und verständlicher für die Anwender.

EANCOM®  basiert auf den weltweit bewährten GS1 Nummerierungssystemen für die physische Identifikation von Produkten, (Firmen-)Adressen und logistischen Einheiten: GTIN (Global Trade Item Number, GLN (Global Location Number) und SSCC (Serial Shipping Container Code).

EANCOM® Nachrichten werden in übersichtlicher Form dokumentiert und von GS1 Global und den nationalen GS1 Organisationen entsprechend den Bedürfnissen der Wirtschaft ständig weiterentwickelt.
Rund 50 unterschiedliche Nachrichtentypen sind in EANCOM® definiert. Damit deckt diese Norm eine große Anzahl an Anwendungsszenarien ab.

Darüber hinaus werden die EANCOM®  Nachrichten auf nationaler und internationaler Ebene weiterhin verfeinert, indem im Rahmen von Arbeitsgruppen gemeinsam mit den Vertretern von Handel und Industrie branchenspezifische Anforderungen aufgrund von EANCOM®  erarbeitet werden. Auf nationaler Ebene pflegen die GS1 Organisationen die aktuellen Anwendungsempfehlungen und bieten diese allen Anwendern in der landeseigenen Sprache an.

  • Vereinfachung von UN/EDIFACT-Nachrichten: EANCOM® stellt gegenüber UN/EDIFACT eine Vereinfachung dar, weil ein Subset gebildet wurde, dessen Aufbau sich auf die notwendigen Komponenten reduziert.
  • Einheitliche Regelung: EANCOM® bietet Regeln, Beschreibungen, Erklärungen und Beispiele zur detaillierten Nutzung von UN/EDIFACT-Nachrichten und reduziert die Anzahl möglicher UN/EDIFACT-Interpretationen und -Versionen.
  • Beratung: EANCOM® und die GS1 Organisationen fungieren weltweit als Schnittstelle zwischen den Anwendern und dem UN/EDIFACT-Standardisierungsprozess.
  • Einbindung von EAN-Standards: EDI setzt die eindeutige Identifizierung der beteiligten Produkte, Dienstleistungen und Partner in codierter Form voraus. EANCOM® Nachrichten verwenden zur Artikelidentifikation die EAN-Artikelnummer: einen Nummerncode, der weltweit eindeutig und unverwechselbar ist. Zur Identifikation von Geschäftspartnern, Produktionsstätten oder Filialen wird die GLN (Global Location Number) eingesetzt.
  • Branchenübergreifender Standard: Jeder Geschäftszweig - unabhängig vom Betätigungsfeld - kann EANCOM® Nachrichten verwenden und diese seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen.
  • Internationalität: GS1 Organisationen in über 80 Ländern bieten nationale Unterstützung bei der Einführung von EANCOM® Nachrichten. Dies hat dazu geführt, dass EANCOM® Nachrichten heute weltweit als internationaler EDI-Standard eingesetzt werden. Mittlerweile ist das EANCOM®-Handbuch in 21 Sprachen verfügbar.
  • Aktualität: Aufgrund der laufenden Weiterentwicklung der Nachrichten durch GS1 Global in Zusammenarbeit mit den nationalen GS1 Organisationen und Vertretern aus verschiedenen Branchen sind EANCOM® Nachrichten stets aktuell und entsprechen den Anforderungen der Wirtschaft.

Unter der Schirmherrschaft der UN wurde mit UN/EDIFACT (United Nations/Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport) die erste branchen- und länderübergreifende Norm zum Austausch strukturierter Daten geschaffen. Dieser Standard wurde 1987 von der ISO (International Organisation for Standardisation) unter ISO 9735 anerkannt und publiziert.

Mittlerweile existieren über 200 UN/EDIFACT-Nachrichten, die hauptsächlich in den Bereichen Handel, Dienstleistung, Produktion und Verwaltung eingesetzt werden. Entsprechend den Bedürfnissen der Wirtschaft werden UN/EDIFACT-Nachrichten durch eine Arbeitsgruppe der UN (UN/ECE - United Nations Economic Commission for Europe) laufend weiterentwickelt und erweitert.

Diese Arbeitsgruppe setzt sich u.a. aus vielen internationalen Organisationen, wie z.B. Europäische Kommission, Internationale Handelskammer und Internationale Transportvereinigung zusammen. Auch GS1 International ist aktiver Teilnehmer an den UN/EDIFACT-Entwicklungsprozessen auf nationaler und internationaler Ebene.

Aufgrund der Komplexität des EDIFACT-Standards haben sich viele Firmen aus dem Bereich Konsumgüterindustrie auf das EANCOM®-Subset, eine Untermenge von UN/EDIFACT, geeinigt.