Frische

Die durchgängige Verwendung der GS1 Standards führt insbesondere im Frischebereich zur Verkürzung der Durchlaufzeiten, Minimierung von Lagerbeständen sowie Maximierung der Produktqualität, wodurch die Frische der Ware bis hin zum Konsumenten garantiert werden kann.

Neben den oben genannten Vorteilen ermöglicht der GS1 Standard darüber hinaus die seitens gesetzlicher Auflagen geforderte Transparenz und lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produkte entlang der Wertschöpfungskette.

Weitere Informationen

Österreichische Unternehmen können zum Zweck der Unternehmensidentifikation eine GLN(Global Location Number) bei GS1 Austria beantragen. Die GLN stellt dabei als 13-stelliger numerischer Schlüssel ein ideales Instrument zur schnellen, fehlerfreien und zugleich maschinengerechten Verarbeitung von Adressinformationen wie Standorten dar.

Die bei der GLN2 und GLN3 gebildeten GTIN (Global Trade Item Number) werden zur eindeutigen Identifikation von standardisierten Endverbrauchereinheiten sowie zur Kennzeichnung von Handelseinheiten herangezogen. Die GTINs werden dann zur automatisierten Erfassung und Verarbeitung mittels Scanner in GS1 Barcodes verschlüsselt.

Zur Identifikation von gewichtsvariablen Endverbrauchereinheiten – sehr häufig im Frischebereich beheimatet – dienen spezielle nationale GS1 Lösungen, die in Österreich größtenteils mit den von GS1 Austria zentral vergebenen HPID - (Hersteller Produkt Identifikation) Codes gelöst werden. Eine weitere Möglichkeit zur Auszeichnung von Frische-, aber auch variablen Produkten für den POS ist die Strichcodesymbologie GS1 DataBar.

So kennzeichnen Sie

Standardisierte Endverbrauchereinheiten sollen durch weltweit eindeutige Nummern identifizierbar sein. Zur Identifikation dieser Produkte wird eine GTIN(Global Trade Item Number) verwendet.

Variable Endverbrauchereinheiten können durch die Restriktion der Nummer (Identifikation + variable Einheit) auf 13 Stellen nur national (nicht weltweit) eindeutig vergeben werden. Zur Identifikation dieser Produkte wird in Österreich eine 5-stellige Nummer ( HPID ), aber auch die Strichcodesymbologie GS1 DataBar verwendet.

Identifikation variabler Handelseinheit mit GTIN-14 und Indikator "9"
Identifikation variabler Handelseinheit mit GTIN-14 und Indikator "9"

Standardisierte Handelseinheiten sollen durch weltweit eindeutige Nummern identifizierbar sein. Zur Identifikation dieser Produkte wird eine GTIN (Global Trade Item Number) verwendet, welche in 3 Ausprägungen (GTIN-12, GTIN-13, GTIN-14) angebracht werden kann. Die gebräuchlichste ist die 13-stellige GTIN. Die 12-stellige GTIN ist die nordamerikanische Variante. Die 14-stellige GTIN ist bei standardisierten Produkten zur Bildung von Verpackungshierarchien vorgesehen.

Variable Handelseinheiten sollen durch weltweit eindeutige Nummern identifizierbar sein. Zur Identifikation dieser Produkte wird eine GTIN-14 (Global Trade Item Number) mit Indikator „9“ verwendet.

Sortenreine Palette
Sortenreine Palette

Jede Transporteinheit soll durch eine weltweit eindeutige Nummer – den SSCC (Serial Shipping Container Code) – identifizierbar sein. Der 18-stellige SSCC besteht aus einer Erweiterungsziffer, einer GS1 Basisnummer, einer seriellen Bezugsnummer und einer Prüfziffer.