GS1 Standards für Gesundheitseinrichtungen

Verwandte Begriffe

Identifikation, Kennzeichnung, GS1-128, GS1 DataMatrix, GS1 Sync Stammdatenservice, Global Data Synchronisation Network (GDSN), Electronic Data Interchange (EDI)

Patienten hochwertig versorgen und dabei die Kosten im Griff haben, diese Herausforderung können Krankenhäuser durch die Nutzung der GS1 Standards bewältigen.

Identifikation

Von der Anmeldung bis zur Entlassung: Die richtige Versorgung des richtigen Patienten zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das wird unter anderem möglich durch eine unverwechselbare Identifikation des Patienten anhand eines Armbands mit EPC/RFID-Technologie – für ein hohes Maß an Patientensicherheit.

Produktverfolgung vom Wareneingang bis zum Verbrauch

Die eindeutige und einheitliche Kennzeichnung von Medikamenten und Medizinprodukten mit dem GS1-128 oder dem GS1 DataMatrix ist für Krankenhäuser mit zahlreichen Nutzenvorteilen verbunden. Das erleichtert die Warenannahme und Materialverwaltung wie auch den Verbrauch und ermöglicht die Übersicht, welches Material und Medikament in welcher Menge pro Fall verbraucht wurden, für eine exakte DRG-Nachkalkulation (Diagnosis Related Groups).

GDSN – Stammdatenverwaltung

Die konsequente Pflege der Artikelstammdaten von Medizinprodukten gehört zu den Schlüsselfaktoren für die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Vielerorts mangelt es an einem aktuellen und konsistenten Datenbestand.

Ein typisches Beispiel für fehlende Synchronisation: Je nach Krankenhaus werden die Produktinformationen der Hersteller in unterschiedlichsten Formaten benötigt. Alternativ geben viele Hersteller ihre Katalogdaten in einem Format heraus, das im Krankenhaus erst umgewandelt werden muss. Dieses Hin- und Her konvertieren von Daten ist wenig effizient und birgt zahlreiche Fehlerquellen.

Um die Situation nachhaltig zu verbessern, hat GS1 ein standardisiertes Katalogformat erarbeitet. Es handelt sich um GDSN (Global Data Synchronisation Network), ein Netzwerk zur laufenden und sicheren Synchronisierung und dem Austausch richtiger Artikeldaten.

GS1 Sync ist das Stammdatenservice von GS1 Austria und verteilt Artikeldaten einfach und effizient an alle Geschäftspartner. Es genügt, den Artikel nach den GS1 Vorgaben in GS1 Sync anzulegen. Lieferanten ersparen sich durch diesen Service die zeitaufwändige und individuelle Aufbereitung und Abstimmung mit jedem einzelnen Handelspartner, da die Händler zentral auf diesen Artikeldatensatz zugreifen können.

EDI – Austausch von Geschäftsdaten

Seit Jahren wird über mögliche Einsparungspotenziale im Gesundheitswesen diskutiert. Neben kurzfristigen und relativ schnell sichtbaren Möglichkeiten birgt eine verbesserte Logistik enormes Potenzial.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Gesundheitswesen suchen Unternehmen nach Möglichkeiten, Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und effizienter zu verteilen, um den Workflow zu rationalisieren und Patientenversorgung zu steigern – ohne in neue Technologien investieren zu müssen oder hohe Instandhaltungskosten auf sich zu nehmen. Dazu bedarf es den Einsatz des elektronischen Datenaustauschs und Ausbaus von elektronischen Nachrichten.

GS1 Standards in der Pflege - HPAC

Der GS1 Healthcare Provider Advisory Council (HPAC) organisiert monatlich ein Webinar für alle Stakeholder, die daran interessiert sind, mehr über erfolgreiche Implementierungen von GS1 Standards in der Pflege zu erfahren. Alle vergangenen Webinare sind jederzeit abrufbar.

Mögliche Einsatzgebiete von GS1 Standards in Krankenanstalten

  • Optimierung der Bestell- und Beschaffungsprozesse durch elektronischen Datenaustausch
  • Logistik in der Anstaltsapotheke
  • Kennzeichnung von zubereiteten Produkten: zum Beispiel Zytostatika oder Salben
  • Vereinfachung der Lagerprozesse
  • Verbesserung der Sterilisationsprozesse
  • Administrative Vereinfachung bei der Patientenerfassung und -verwaltung

Tipp: Video GS1 im Gesundheitswesen

Erfahren Sie mehr über

GS1 im Gesundheitswesen

Downloads & Zusatzinfos

  1.  Broschüre GS1 Standards im Gesundheitswesen (.pdf 3,22 MB)
  2.  Broschüre GS1 UDI (.pdf 4,15 MB)
  3.  Poster Supply Chain im Gesundheitswesen (.pdf 2,68 MB)