GS1 EPCIS

Das EPC Information Service, kurz EPCIS, ist ein internationaler GS1 Standard, um Schlüsselereignisse verbunden mit den Warenbewegungen in der Versorgungskette aufzuzeichnen. EPCIS kann dabei an bestehende Datenbanken oder Plattformen zur Rückverfolgung angebunden werden und wird in Verbindung mit dem GS1 Core Business Vocabulary ( CBV ) Standard eingesetzt. Der CBV enthält Definitionen von Datenwerten, um die Datenstrukturen, definiert im EPCIS Standard, zu befüllen.

EPCIS ist einer der wenigen offenen Standards, der Versorgungsketten von Anfang bis zum Ende in bisher noch nie erreichter Granularität abbilden kann.

Die Darstellung der Information bei EPCIS geschieht in Form von „Ereignissen“, die spezifische Vorgänge entlang der Supply Chain beschreiben. Ein EPCIS Ereignis stellt beispielsweise ein einzelnes mit EPC gekennzeichnetes Produkt (Was?) dar, mit den weiteren Angaben, dass es gestern um 14 Uhr (Wann?) im Verteilzentrum X (Wo?) in unverkäuflichem Zustand (Warum? - Verwendung/ Bestimmung) empfangen wurde.

Mit EPCIS wird eine visualisierte Darstellung der Ereignisse einzelner Produkte ermöglicht. Es ist somit die Verbindung zwischen der physischen Welt und geschäftlichen Informationssystemen. Dies hilft, um den Forderungen von Konsumenten und Regulierungsbehörden nach korrekten und detaillierten Produktinformationen nachzukommen.

Weitere Informationen

Das Ziel von EPCIS ist es, ungleichen Systemen die Erzeugung, Nutzung und Verteilung von Ereignisdaten innerhalb von und zwischen unterschiedlichen Unternehmen zu ermöglichen.

EPCIS: Interoperabilität unterschiedlicher Systeme
EPCIS: Interoperabilität unterschiedlicher Systeme

EPCIS wird in Verbindung mit dem GS1 Core Business Vocabulary (CBV) Standard verwendet. Die im CBV enthaltenen Definitionen von Datenwerten werden im EPCIS zur Befüllung der Datenstrukturen verwendet. Ein standardisiertes Vokabular (CBV Standard) ist enorm wichtig für die Interoperabilität unterschiedlicher Systeme. Das heißt: man kann Daten abfragen und durch den Einsatz des CBV die Varianten in unterschiedlichen Prozessen/Branchen reduzieren und gemeinsame Inhalte ausdrücken.

GS1 Standards dienen der Aufzeichnung von Produktbewegungen und Statusinformationen, um Transparenz, Sicherheit und die Einhaltung von Verordnungen zu ermöglichen.

Die internationale Standardisierungsorganisation ISO (International Organization for Standardization) hat die beiden GS1 Standards EPC Information Service (EPCIS) und Core Business Vocabulary (CBV) ratifiziert.

EPCIS wird bereits vielfach in den Bereichen Frischeprodukte, Gesundheit sowie Transport und Logistik eingesetzt, um Sichtbarkeit und Effizienzsteigerung in der Wertschöpfungskette zu erhöhen. EPCIS ist ein offener Standard, der Unternehmen die Erfassung und den Zugriff auf standardisierte Informationen, im CBV definiert, erlaubt. Diese Daten können von allen Handelspartnern entlang der Versorgungskette gemeinsam verarbeitet werden. Davon profitieren von den Konsumenten über die Rohstofflieferanten bis hin zu den Patienten alle. Es bietet Möglichkeiten für ein verbessertes Bestandsmanagement, die Verfolgbarkeit von Fisch, Fleisch, Gemüse und verarbeitetem Fleisch oder Fälschungssicherheit bei medizinischen Produkten und Medikamenten.

„ISO/IEC JTC ist hoch erfreut, dass GS1 so hervorragende Arbeit geleistet hat und diesen wichtigen Standard von ISO ratifizieren ließ“, meinte Karen Higginbottom, Vorsitzende bei ISO/IEC. „Es beweist einmal mehr die starke und notwendige Beziehung zwischen den beiden Standardentwicklungsorganisationen.“