Zu „Alle Nummern & Strichcodes“

Artikelidentifikation GTIN

Auch: Global Trade Item Number, Artikelkennzeichnung, EAN Code, EAN Nummer, Artikelnummer

Die GTIN (Global Trade Item Number) dient Ihnen zur weltweiten, eindeutigen Identifikation von Handelseinheiten auf unterschiedlichen Verpackungsebenen. Sie wird noch oft als EAN Code bezeichnet und ist der Schlüssel zu den dahinterliegenden Stammdaten. Zur automatischen Erfassung wird die GTIN in einem 1D Strichcode, 2D Code oder EPC/RFID-Tag verschlüsselt.

Verwendung

Haben Sie als Unternehmen einer Handelseinheit eine GTIN zugewiesen, ist diese weltweit eindeutig. Mit der GTIN können Informationen zwischen Partnern entlang der Wertschöpfungskette einfach ausgetauscht werden.

Icon zeigt verschiedene grüne Boxen

Identifizieren

Die GTIN identifiziert alle Arten von Handelseinheiten wie Endverbrauchereinheit, Überverpackung oder Palette eindeutig. Jede Ebene muss dabei eine eigene GTIN zugewiesen bekommen.

Icon zeigt 3 idente Boxen

Serialisieren

Individuelle Handelseinheiten können eindeutig mit Hilfe der serialisierten GTIN (SGTIN) identifiziert werden.

Aufbau der GTIN

Die GTIN gibt es in vier Varianten

GTIN-13

Die GTIN-13, vormals EAN Code, ist die gängigste Variante. Sie ist 13-stellig und wird oft in einem EAN-13, aber auch anderen Strichcodes, verschlüsselt.
Beispiel für eine GTIN-13 mit 7-stelliger GS1 Basisnummer: 9099998001015

Nutzen Sie für die Prüfziffernberechnung unser praktisches Tool.

GS1 Application Identifier 01 & 02
Der GS1 Application Identifier (AI) einer GTIN zur Identifikation eines Artikels ist „01“ und der AI einer GTIN zur Identifikation von Artikeln enthalten in einer Transporteinheit ist „02“.

GTIN-8

Die GTIN-8 ist eine 8-stellige Kurznummer für EAN-8 Strichcodes auf kleinen Produkten.
Beispiel für eine GTIN-8 mit GS1-8-Präfix: 90417016
  

Nutzen Sie für die Prüfziffernberechnung unser praktisches Tool.

GS1 Application Identifier 01 & 02
Der GS1 Application Identifier (AI) einer GTIN zur Identifikation eines Artikels ist „01“ und der AI einer GTIN zur Identifikation von Artikeln enthalten in einer Transporteinheit ist „02“.

GTIN-12

Die GTIN-12 ist die 12-stellige, nordamerikanische Variante.
  
  

Nutzen Sie für die Prüfziffernberechnung unser praktisches Tool.

GS1 Application Identifier 01 & 02
Der GS1 Application Identifier (AI) einer GTIN zur Identifikation eines Artikels ist „01“ und der AI einer GTIN zur Identifikation von Artikeln enthalten in einer Transporteinheit ist „02“. 

GTIN-14

Mit dem Indikator 1-8 einer GTIN-14 können Verpackungshierarchien gebildet werden. Der Indikator 9 (graues Kästchen) ist für variable Handelseinheiten vorgesehen.
Beispiel für eine GTIN-14 mit 7-stelliger GS1 Basisnummer: 29099998001019

Nutzen Sie für die Prüfziffernberechnung unser praktisches Tool.

GS1 Application Identifier 01 & 02
Der GS1 Application Identifier (AI) einer GTIN zur Identifikation eines Artikels ist „01“ und der AI einer GTIN zur Identifikation von Artikeln enthalten in einer Transporteinheit ist „02“.

Verschlüsselung im Strichcode oder EPC/RFID-Tag

Die GTIN kann in einem Strichcode oder einem EPC/RFID-Tag verschlüsselt werden. Durch das Auslesen des Strichcodes oder des EPC/RFID-Tags können Unternehmen Produkte und damit verbundene Informationen effizient und richtig verarbeiten, beispielsweise bei der Übernahme von Waren in ein Lager, beim Verkauf an der Kasse oder der Verabreichung der richtigen Medikamente in einem Krankenhaus.

 

 

GTIN-13 in einem EAN-13              
 

EAN-13 

GTIN-13 in einem GS1 DataBar
 

GS1 DataBar

GTIN-13 in einem GS1 DataMatrix
 

GS1 DataMatrix

Inhalt 4

 

GTIN-13 in einem GS1-128

GS1-128

GTIN-14 in einem ITF-14

ITF-14

GTIN in einem EPC/RFID-Tag

EPC/RFID

Inhalt 4

Regeln zur Veränderung einer GTIN

GTIN Non-Reuse

Seit dem 1. Januar 2019 ist eine einmal vergebene GTIN für immer an das Produkt gebunden und darf nie mehr einem anderen Produkt zugeordnet werden. Diese Regel wird „GTIN Non-Reuse“ genannt.


Produkte werden heute nicht mehr nur lokal, sondern weltweit verkauft – sowohl im stationären Handel als auch Online. Diese Produkte inklusive aller Produktinformationen existieren in Online-Kanälen weiter, auch wenn sie längst nicht mehr verfügbar sind. Auch ein Wiederverkauf, beispielsweise durch Drittanbieter oder Second-Hand-Plattformen, ist gängige Praxis. Aber: Das Internet vergisst nie. Einmal eingegebene Informationen, Daten und somit auch Artikelnummern (GTINs) bleiben in der digitalen Welt erhalten.
Mehr darüber lesen Sie auch in den GTIN Non-Reuse FAQs.

Veränderung des Artikels

Bei einer Veränderung des Artikels muss in bestimmten Fällen jedoch eine neue Nummer (GTIN) vergeben werden. Nutzen Sie dafür das GS1 GTIN Management Entscheidungstool zur Hilfestellung.

Ausführliche Informationen zum Management Ihrer GTINs finden Sie auf der GTIN Management Seite bzw. in den Downloads.

Inhalt 3

Inhalt 4



 

 

 

Wie komme ich zu einer GTIN?

GS1 Identifikationsnummern erhalten Sie mit dem GS1 Connect Leistungspaket. Damit erwerben Sie eine jährliche Lizenz und Zugang zum myConnect Onlineportal, wo sie selbständig GTINs vergeben und Strichcodes erstellen können.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Welche Informationen sind in der GTIN/EAN verschlüsselt?

In der GTIN (Global Trade Item Number, vormals EAN) werden keine Informationen verschlüsselt, es werden damit lediglich Artikel und Dienstleistungen eindeutig identifiziert. Die GTIN ist der Zugangsschlüssel zu den Informationen (Stammdaten) in einer Datenbank. Die GTIN wird in strichcodierter Form (z. B.: EAN-13) auf Produkten angebracht.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um eine GTIN-8 (vormals EAN-8) zu bekommen?

Die Verpackung muss zu klein für einen EAN-13 Strichcode sein. Es kann eine 8-stellige GTIN (EAN Code) bei GS1 Austria beantragt werden, diese Nummer wird in einem EAN-8 Strichcode verschlüsselt. Die Nummernvergabe erfolgt restriktiv.

Kann eine GTIN für verschiedene Produkte verwendet werden?

Nein. Jeder einzelne Artikel (Endverbrauchereinheit) und jede existierende Verpackungseinheit (Liefereinheit) benötigt eine eigene GTIN.

Beschreiben die ersten 2 bzw. 3 Stellen der GTIN (vormals EAN) das Ursprungsland?

Nein, die ersten drei Stellen weisen auf die Vergabestelle (z. B. GS1 Austria) hin, sie geben jedoch keinen Hinweis auf die Herkunft einer Ware.

Kann ich bei einer Firmenübernahme deren GTINs (vormals EANs) weiterverwenden?

Ja, die Übertragung einer GS1 Basisnummer und der darauf aufbauenden GTINs von einem rechtlich selbständigen Unternehmen an ein anderes Unternehmen ist möglich. Es bedarf jedoch der Kündigung des ursprünglichen und Abschluss eines neuen Teilnahmeantrages.

Wann muss eine führende „9“ bei einer 14-stelligen GTIN (Global Trade Item Number, vormals EAN Code) verwendet werden?

Die führende „9“ wird zur Identifikation von variablen Handelseinheiten, die nicht an den Kassen des POS gescannt werden, verwendet. Es besteht eine verpflichtende Verbindung mit der nicht fix definierten Einheit (z. B. Nettogewicht).

Was ist eine UPC Nummer, worin besteht der Unterschied zu einer „normalen“ Artikelnummer (GTIN), und wann benötige ich eine solche?

Die UPC Nummer, richtiger Ausdruck wäre GTIN-12, ist eine 12-stellige Artikelnummer, welche in einem UPC-A Strichcodesymbol dargestellt werden kann. Der UPC-E Strichcode verschlüsselt eine GTIN-12 (12-stellige Artikelnummer, von GS1 US vergeben), die mit einer Null beginnt und eine Folge von vier oder fünf Nullen an definierten Positionen aufweist. Durch die sogenannte Nullunterdrückung werden die Nullen aus den zu verschlüsselnden Daten entfernt. In den Systemen ist die GTIN-12 anstatt einer 8-stelligen Nummer zu führen. Die in Europa gebräuchliche Artikelnummer ist 13-stellig oder 8-stellig (GTIN-13 bzw. GTIN-8) und kann in einem EAN-13 bzw. EAN-8 Strichcodesymbol dargestellt werden. Technisch besteht kein Unterschied, optisch unterscheiden sie sich nur durch die Darstellung der Klarschriftzeile und der Randzeichen. Die unterschiedlichen GTIN-Arten sind untereinander kompatibel. Für den Vertrieb von Produkten im nordamerikanischen Raum (USA und Kanada) wird teilweise noch eine 12-stellige Nummer verlangt; die Verwendung einer 13-stelligen Nummer ist vorher abzuklären. Die 12-stellige GTIN kann bei GS1 Austria beantragt werden.

Downloads & Zusatzinfos

Downloads

GTIN Infoseite der WKO

Die WKO zur Vergabe der von GTIN/EAN-13 Codes

WKO-Bescheinigung

Die Bescheinigung für GS1 als Vergabestelle

 

 

Haben Sie Fragen zur GTIN?

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe im Umgang mit der GTIN oder anderen Identifikationsnummern bzw. Codes? Wir unterstützen Sie gerne – kontaktieren Sie uns!