Nummern & Strichcodes

Standortidentifikation GLN

Auch: Global Location Number, Standortkennzeichnung, ILN, BBN, Lokationsnummer, Unternehmensnummer

Die GLN (Global Location Number) können Sie zur Identifikation Ihrer Lokationen einsetzen – Informationen über Standorte werden mit Ihren Handelspartnern elektronisch ausgetauscht. Dank der Flexibilität des Einsatzes der GLN können alle Arten von Lokationen, juristischen Entitäten und Funktionen in einem Unternehmen eindeutig identifiziert werden.

Verwendung

Mit der GLN (Global Location Number) werden Unternehmen, Standorte bzw. Funktionseinheiten in Geschäftsprozessen identifiziert.

Icon zeigt Auge

Identifizieren

Die GLN identifiziert physische Lokationen wie Filialen, Lager oder Liegeplätze, Funktionen in Organisationen wie Einkauf, Logistikdienstleister oder Rechnungsadressen, aber auch juristische Entitäen und Organisationen der öffentlichen Verwaltung der Republik Österreich.

Icon zeigt Funkwellen

Verschlüsseln

Die GLN kann in einem Strichcode oder einem Strichcode oder EPC/RFID-Tag verschlüsselt werden und ermöglicht es Lagerplätze oder Bestimmungsorte von Paletten oder Produkten automatisiert zu identifizieren.

Icon zeigt Pfeile

Elektronische Nachrichten

Die GLN kann in elektronischen Nachrichten, Datenbanken und Registern verwendet werden, um Handelspartner über Unternehmen und deren zugehörige GLNs und damit verknüpfte Stammdaten zu informieren.

Aufbau der GLN

Die GLN besteht aus einer GS1 Basisnummer, gefolgt von einem Lokationsbezug und einer Prüfziffer.

Nutzen Sie für die Prüfziffernberechnung unser praktisches Tool. 

Regel, wann eine GLN geändert werden soll

Wann Sie bei einer Änderung der Lokation (Name, Adresse, Kauf/Verkauf) eine neue Nummer vergeben müssen, erfahren Sie in den GLN Vergaberegeln.

Anwendungsbeispiele

 

GLN der öffentlichen Verwaltung

Die GLN wird auch in der öffentlichen Verwaltung verwendet und hilft bei der Vereinfachung der behördeninternen bzw. -übergreifenden Kommunikation. Sie wird von der Statistik Austria vergeben und dient zur eindeutigen Identifikation aller juristischen Entitäten, die im Unternehmensregister eingetragen sind: Unternehmen, Gewerbe, Vereine oder Behörden. Diese GLN kann kostenlos von der Wirtschaft verwendet und als eindeutige Referenz zu den Stammdaten eingesetzt werden.

 

Schon gewusst? In Österreich existieren bereits 1,8 Millionen GLNs der öffentlichen Verwaltung.

 

Finden Sie mehr Informationen über die GLN in der öffentlichen Verwaltung

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wie lautet meine GLN?

Die eigene GLN kann aus dem Zuteilungsschreiben oder auch im OnlinePortal myConnect abgelesen werden. Zusätzlich kann in GEPIR der Firmenname eingeben und nach der GLN und weiteren Unternehmensdaten gesucht werden.

Die GLN der öffentlichen Verwaltung kann man sowohl in GEPIR als auch im Firmen A bis Z der Wirtschaftskammer Österreich suchen. Alternativ findet jedes Unternehmen die von der Statistik Austria zugewiesene Behörden-GLN im Unternehmensserviceportal (USP).

Wozu brauche ich eine GLN?

Eine GLN identifiziert Juristische Entitäten und physische Standorte und erleichtert den Austausch von Stammdaten, Liefer- oder Abholadressen mit Handelspartnern. Die GLN kann in elektronischen Nachrichten (EDI) oder in Datenbanken und Registern als Datenbankschlüssel zu lokationsspezifischen Informationen, die wiederholt benötigt werden, verwendet werden. Für Rückverfolgbarkeit ist die GLN ein essentieller Bestandteil. Damit können Unternehmen, Lagerorte oder auch Krankenhausstationen in Prozessen identifiziert und die GLNs und damit verknüpfte Stammdaten und Verarbeitungsschritte untereinander ausgetauscht werden.

Was ist eine GLN?

Die GLN (Global Location Number) dient zur Identifikation von juristischen Entitäten, Funktionen (Organisationseinheiten) und physischen Lokationen wie Unternehmensstandorten, Filialen, uvm. Die GLN ermöglicht die eindeutige und überschneidungsfreie Identifikation von jeder Art von Lokation in Geschäftsprozessen.

Die Behörden-GLN wird im Unternehmensregister von der Statistik Austria vergeben und identifiziert Juristische Entitäten. Mit dieser GLN können keine weiteren Standorte oder Funktionen ausgezeichnet werden.

Wie bekomme ich eine GLN?

Als Lizenznehmer bei GS1 Austria erhalten Sie eine sog. GS1 Basisnummer (GCP) und eine GLN zugewiesen. Mit der GLN ist Ihr Unternehmen im GS1 System eindeutig identifiziert. Aus der GS1 Basisnummer können Sie weitere GLNs ganz einfach selbst generieren. Vielleicht müssen sie Lagerplätze, Andockstationen, Abteilungen identifizieren oder Ihr Unternehmen an EDI anbinden: Im GS1 Onlineportal myConnect können Sie Stammdaten zu den von Ihnen vergebenen GLNs hinterlegen.

Achtung: Mit der GLN der öffentlichen Verwaltung ist das nicht möglich. Die Behörden-GLN wird von Amts wegen automatisch zugewiesen und kann dann im B2B Datenaustausch verwendet werden.

Downloads & Zusatzinfos

Downloads

Executive Summary GLN

A summary of relevant information about GLN

Haben Sie Fragen zur GLN?

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe im Umgang mit der GLN oder anderen Identifikationsnummern bzw. Codes? Wir unterstützen Sie gerne – kontaktieren Sie uns!