Gutscheinidentifikation

Mustergutschein
Mustergutschein

Die Identifikation von Gutscheinen ist meist national geregelt. In Österreich wurde die Datenstruktur für Gutscheine von GS1 Austria festgelegt. Ein Gutschein, auch Coupon genannt, ist ein Beleg, der bei Vertragspartnern an der Kasse (beispielsweise des Einzelhandels) „an Geldes statt“ oder als Preisabzug (Prozent, Fixwert) für bestimmte Waren eingelöst werden kann.

Gutscheinnummer oder GTIN?

Grundsätzlich wird zwischen Lösungen mit vorgegeben Datenstrukturen (Präfix 99, 981/982/983), und nicht sprechenden – analog zur GTIN, also Dateninhalte, die direkt in den Stammdaten hinterlegt sind, unterschieden. Global kann auch die GCN (Global Coupon Number) verwendet werden.

Aufbau einer österreichischen Gutscheinnummer mit variablen Eurobeträgen:

Aufbau einer österreichischen Gutscheinidentifikation
Aufbau einer österreichischen Gutscheinidentifikation
  • Die Ausstellernummer wird von GS1 Austria vergeben.
  • Die Prüfziffer ist ein Sicherheitselement und berechnet sich bei jeder Veränderung neu.

Zwei unterschiedliche Varianten:

  • Mit zwei Nachkommastellen (bis € 99,99)
  • Exponentenlösung (für höhere Beträge)

Der Aufbau von Gutscheinnummern ist in folgender Grafik ersichtlich:

Euroland Gutscheinidentifikation
Euroland Gutscheinidentifikation

• Die Ausstellernummer wird von GS1 Austria vergeben.
• Die Prüfziffer ist ein Sicherheitselement und berechnet sich bei jeder Veränderung neu.

Gutscheine mit fixen Eurobeträgen können mit einer GTIN ausgezeichnet werden. Der Betrag wird in den Systemen hinterlegt.

Der Zweck einer Identifikation von Gutscheinen und ihrer Kennzeichnung mit einem EAN-13 Strichcodesymbol ist eine raschere und automatisierte Abwicklung an den Kassen. Das Strichcodesymbol an sich, stellt kein Sicherheitsmerkmal dar, sondern dient lediglich der automatisierten Verarbeitung am POS. Optional kann zusätzlich zum EAN-13 der GS1-128, der die Möglichkeit einer Serialisierung bietet, aufgebracht werden. Genau dadurch ist es möglich den Gutschein „einzigartig“ zu machen und Missbrauch vorzubeugen. Bei Verwendung der GCN kann auch der Einsatz der GS1 DataBar Expanded Symbole mit dem Handelspartner abgestimmt werden.

Bevor  Sie eine Gutscheinvariante auswählen, gilt es zu prüfen, wo diese Gutscheine automatisiert erfasst werden sollen. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob diese nur in einer definierten oder auch in einer offenen Anwendungsumgebung gescannt und verarbeitet werden sollen. Die Gutscheinhersteller/-anbieter müssen die gewählte(n) Variante(n) mit den Handelspartnern bzw. Einlösestellen abstimmen, damit die Datenbanken der Einzelhändler dementsprechend programmiert, aktualisiert und die Daten an der Kasse richtig verarbeitet werden können. GS1 Austria soll und kann den direkten Kontakt zwischen den Partnern nicht ersetzen.

Downloads & Zusatzinfos

  1.  Nationale GS1 Spezifikationen V16 Kap. 9 AT (.pdf 619 kB)