Unternehmensregister und Unternehmensserviceportal

Die Anwendung des GS1 Systems im öffentlichen Sektor hat enormes Potential. Alleine die Nutzung globaler Standards und damit der GS1 Identifikationsnummern, im Gegensatz zu proprietären Systemen, bringt wirtschaftliche Vorteile für den Standort Österreich. Je größer das Netzwerk, desto höher der Nutzen aller Beteiligten.

Im Unternehmensregister (UR) werden die Datensätze aller juristischen Personen mit der Global Location Number (GLN) ausgestattet. Das Unternehmensregister wird mit den Daten der konstitutiven Register befüllt und ist das Kernregister für die Anwendungen im Unternehmensserviceportal (USP).

Konstitutive Register sind: Das Ergänzungsregister sonstiger Betroffener (ERsB), Abgabeninformationssystem (AIS), Gewerbeinformationssystem Austria (GISA), Firmenbuch (FB), Zentrales Vereinsregister (ZVR), sowie die Kammern der freien Berufe. Im ERsB hat die Statistik Austria begonnen, die GLN zuzuweisen.

Weitere Informationen

Das USP dient seit 01.01.2010 der österreichischen Wirtschaft, indem anfänglich Informationen zu unternehmensrelevanten Themen zur Verfügung gestellt wurden. Seitdem ist es um viele Funktionalitäten erweitert worden und soll letztendlich als One-Stop-Shop für eGovernment-Applikationen geführt werden.

Das heißt, dass sich Unternehmen einmal anmelden und dann sämtliche Informationen abfragen, sowie viele Behördenwege rasch und effizient erledigen können. Es werden immer mehr Funktionalitäten freigeschaltet und elektronische Verfahren (unter anderem FinanzOnline, Gewerbeanmeldungen, Arbeitnehmeranmeldung, etc.) eingebunden.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Informationen und Ratschläge zu behördlichen Anliegen können rund um die Uhr abgerufen werden, ebenso können außerhalb der Amtsstunden Behördenwege erledigt werden, die Unternehmer, Arbeiter und Angestellte entlasten. Beispielsweise:

  • Die Gründung eines Unternehmens
  • Die Anmeldung eines Gewerbes
  • Welche Verpflichtungen sind im laufenden Betrieb zu beachten
  • Welche Steuern fallen an
  • Neuigkeiten, Newsletter, Veranstaltungen
  • Welche gesetzlichen Neuerungen sind in Kraft getreten
  • Abrufen von Formularen
  • Amtswege direkt online erledigen

Sie werden im USP über die notwendigen Voraussetzungen und Vorgangsweisen informiert. Damit können Sie alle Vorteile des USP optimal nutzen.

Steigen Sie am besten direkt ins Unternehmensserviceportal ( USP ) ein. Dies erfordert eine Anmeldung und die Zusendung Ihrer Zugangsdaten, mit denen Sie sich einloggen können. Weitere Möglichkeiten sind das ERsB, FAZ oder GISA.

Da das Unternehmensregister mit vielen anderen Datenbanken und Registern abgleicht, können Sie, falls Sie ein Gewerbe angemeldet haben, Ihre GLN gebührenfrei im Firmen A-Z (FAZ) der Wirtschaftskammer Österreich oder mit mehr angereicherten Daten kostenpflichtig im Gewerbeinformationssystem Austria (GISA) abrufen.

 

ERsB

Das ERsB ist ein öffentliches Register und hat die meisten Eintragungen im Unternehmensregister (UR), dazu zählen Gewerbebetriebe, Ein-Personenunternehmen oder der gesamte öffentliche Sektor. Mehr als 1,3 Millionen GLNs werden mit verschiedenen Quellen abgeglichen und können vom Ergänzungsregister abgefragt werden.

FAZ

Das WKO Firmen A-Z ist das einzige vollständige und aktuelle Online-Firmenverzeichnis Österreichs. Alle Mitglieder der Wirtschaftskammern Österreichs werden aufgrund ihrer Gewerbeberechtigung(en) automatisch mit ihren Basisdaten (Firmenname und -anschrift) im WKO Firmen A-Z erfasst und sind dort für alle Interessierten zu finden.

GISA

Bisher bestand das System der Gewerberegisterführung aus insgesamt 14 dezentralen Gewerberegistern, deren Daten an ein zentrales Gewerberegister übermittelt wurden. Dies wurde mit 31. März 2015 durch ein bundeseinheitliches Gewerberegister abgelöst. Dadurch werden neben einer einheitlichen Datenführung auch österreichweit einheitlich standardisierte Gewerbeprozesse geschaffen. Gewerbeanmeldungen können online erfolgen.

 

Folgende Ziele wurden mit dem Vorhaben verfolgt:

  • Steigerung der Quote der elektronischen Gewerbeanmeldungen
  • Kostensenkung für Gewerbeanmeldungen und Gewerbeverfahren
  • Verfahren werden österreichweit von den Bezirksverwaltungsbehörden einheitlich geführt
  • Verbesserung der Datenqualität (auch im Zusammenspiel mit dem Unternehmensregister)