Zum Newsroom

Artikel

Grünes Licht für GS1 Standards

7. November 2022

Das gab es bei den Schülerinnen und Schülern der Berufsschule Wels 3, die heuer zu Schulbeginn am GS1 Workshop „Grünes Licht an der Laderampe“ teilgenommen haben. Dieses von GS1 Austria angebotene Sondermodul eignet sich perfekt für alle, die sich einen ersten groben Einblick ins GS1 System und dessen praktische Anwendung verschaffen wollen.

„Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue, wenn ich nach dem Sommer wieder an die Schulen zurückkehren und mein Wissen mit den Schülerinnen und Schülern teilen darf“ so Alexander Peterlik, der als Business Development Manager für GS1 Austria u.a. schon seit vielen Jahren für Vorträge an verschiedensten Bildungseinrichtungen zuständig ist. Den Auftakt des Schuljahrs machte diesmal die Berufsschule Wels 3, die ihre Schülerinnen und Schüler für diverse Lehrberufe wie etwa Groß- und Einzelhandel, Bürokaufleute, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz sowie Drogist ausbildet. Am Programm stand das von GS1 Austria angebotene Sondermodul „Grünes Licht an der Laderampe“. Dieses ist vor allem für GS1 Neulinge, die wissen wollen, warum in einem Supermarkt die Regale nicht leer sind und das einfache Scannen eines Strichcodes zwischen einem zufriedenen und einem unzufriedenen Kunden entscheiden kann. Klares Ziel dieses Vortrags ist für Alexander Peterlik stets, dass „die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand erfahren, wie wichtig GS1 Standards für das Funktionieren einer globalen Wertschöpfungskette sind“.

Alles, was man wissen muss…

Der Workshop dauert zwei Mal 50 Minuten, also insgesamt zwei Lerneinheiten. Inhaltlich beschäftigt sich dieser mit der Identifikation von Unternehmen, deren Artikeln, Transporteinheiten und Mehrweggebinden entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das heißt vom Ursprung eines Artikels bis hin zu seiner Entsorgung. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmer einen guten Überblick über die verschiedenen Datenträger wie Strichcodes, 2D Codes sowie die RFID-Technologie. Immer unter dem Aspekt, dass diese von allen Teilnehmern entlang der Kette sowohl gelesen als auch verarbeitet werden können. Informationen zu den verschiedenen Kommunikationskanälen zwischen den Partnern und Dienstleistern runden das Programm schließlich ab. Zur praktischen Vertiefung des Gelernten erwartet alle Beteiligten am Ende des Workshops ein kleines Quiz: Dabei werden in zufällig gelosten Teams ca. 8-10 Fragen rund um GS1 Standards sowie verschiedene logistische Herausforderungen behandelt. 

Die Schülerinnen und Schüler erfahren damit aus erster Hand, wie wichtig GS1 Standards für das Funktionieren einer globalen Wertschöpfungskette sind.

Alexander Peterlik

Workshops für Ihr Unternehmen

Dieser Workshop ist nicht nur für Bildungseinrichtungen bestens geeignet, sondern bildet auch für Berufs- oder Quereinsteiger, beispielsweise aus den Bereichen Supply Chain Management, Logistik, Wareneingang, Lagerhaltung, Bestellwesen, Transportmanagement eine ideale Wissensgrundlage. Dieser Workshop ist mit einer Dauer von 4-5 Stunden umfassender und die Inhalte werden an das jeweilige Unternehmen angepasst. Und das Beste: Der 1. Workshop-Termin ist bis zu 16 Teilnehmern kostenlos.

 

 

GS1 Austria Newsletter

Aktuelle Stories, News, Tipps & Tricks und vieles mehr rund um GS1 Austria und unsere Standards, Strichcodes und Services. In unserem Newsletter erfahren Sie es als Erster!