Zum Newsroom

Best Practice

Echte Helden brauchen Standards

7. September 2020

Mit den innovativen Snackbällchen „Livi‘s kleine Helden“ hat das Start-up „Livi‘s“ in kürzester Zeit den Markt erobert. GS1 Standards sind ein wesentlicher Teil dieser Erfolgsgeschichte.

Es waren die Nachmittage am Spielplatz mit ihrer kleinen Nichte Olivia, die „Livi‘s“-Gründerin Patricia Hock aus Wien zur Kreation eines kindgerechten und gesunden Snacks für unterwegs inspiriert haben. Die Anregung dafür holte sie sich mittels persönlicher Marktforschung unter Müttern: Es sollte ein Snack sein, der erstens gesund und natürlich ist, zweitens nicht bröselt oder verschmiert und drittens schnell und einfach verzehrbar ist. Mit „Livi‘s kleine Helden“ kreierte Hock drei Sorten Snackbällchen, die genau diesen Ansprüchen gerecht werden. Im ersten Schritt hat sie ihre Produkte ausschließlich über den eigenen Online-Shop vertrieben und auf Instagram beworben. Das Interesse war groß – und zwar nicht nur bei Kindern, sondern auch bei gesundheitsbewussten Erwachsenen. So wurden die kleinen Helden schon nach kürzester Zeit beim deutschen Gourmetboxen-Vertreiber „foodist“ aufgenommen – die Empfehlung der Influencerin Pamela Reif auf Instagram ließ die Nachfrage nahezu explodieren. Damit wagte Patricia Hock den nächsten Schritt in Richtung LEH, indem sie ihr Produkt bei der SPAR AG präsentierte. Und siehe da: „Noch am selben Tag bekam ich einen Anruf und nun sind wir in 1.500 SPAR-Filialen gelistet!“, erzählt Patricia Hock ihre märchenhafte Erfolgsgeschichte.

Mit GTIN auf Expansionskurs

Auch wenn der Erfolg Patricia Hock anfangs fast überrollte, steckte sie in jeden einzelnen Schritt viel Planung und Präzision. So waren ihre Produkte von Anfang an mit einem Strichcode versehen, was ihr zum Beispiel bei der sofortigen Listung auf „foodist“ zugutekam – eine GTIN (Global Trade Item Number) ist hier nämlich Grundvoraussetzung. Dazu hat sich Hock vertrauensvoll an GS1 Austria gewandt, um – wie sie sagt – „die Gewissheit zu haben, dass es mit den Strichcodes sicher kein Problem gibt“. Und das gab es natürlich auch nicht – ganz im Gegenteil: „Das Team von GS1 Austria ist mir kompetent und hilfreich zur Seite gestanden. In zwei Minuten war der Strichode erstellt“, so Hock. Besonders begeistert ist sie auch vom myConnect Portal: „Hier kann ich meine Artikel einfach und übersichtlich verwalten. Sehr hilfreich finde ich auch, dass ich mir zu jedem Artikel Notizen machen kann.“ Neben der GTIN ist bei „Livi‘s“ auch der SSCC (Serial Shipping Container Code) zur logistischen Verwaltung der Paletten im Einsatz. Davon wird es in Zukunft wohl noch viel mehr geben, denn die „kleinen Helden“ gehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gerade voll auf Expansionskurs.

www.liviswelt.com

GS1 Austria Newsletter

Aktuelle Stories, News, Tipps & Tricks und vieles mehr rund um GS1 Austria und unsere Standards, Strichcodes und Services. In unserem Newsletter erfahren Sie es als Erster!