eRechnung

Alle Vertragspartner des Bundes sind im Waren- und Dienstleistungsverkehr mit Bundesdienststellen verpflichtet, Rechnungen ausschließlich elektronisch in strukturierter Form einzubringen.

Der österreichische Bund akzeptiert Papier-, eMail-, PDF- oder Faxrechnungen seit 1.1.2014 nicht mehr. Der öffentliche Sektor argumentiert dies mit der Realisierung entsprechender Nutzenpotenziale, wie zum Beispiel der Vereinfachung von Verwaltungsabläufen, Einsparung von Kosten, Nachvollziehbarkeit des Rechnungsprozesses bis hin zur fristgerechten Zahlungsabwicklung des Bundes.

Diese Pflicht trifft auch auf Lieferanten der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) zu, wenn Bundesdienststellen an der Beschaffungsabwicklung beteiligt sind. Es entfällt dafür die periodische (monatliche/quartalsweise) Berichtspflicht gemäß Beschaffungscontrolling-Verordnung. Die eRechnung ist der Papierrechnung rechtlich gleichgestellt.

Weitere Informationen

Für die Einbringung der eRechnung hat ein Lieferant des Bundes drei Möglichkeiten:

  • die Eingabe der Rechnungsinformation in ein Formular
  • das Hochladen von ebInterface-XML-Rechnungen oder
  • die direkte Anbindung mittels eines Webservices.

Gerade für Unternehmen mit entsprechend hohem Rechnungsvolumen und bereits bestehender EDI-Infrastruktur im B2B-Umfeld ist eine vollautomatisierte eRechnungs-Übermittlung die einzig sinnvolle Variante.

Aber auch kleinere Lieferanten können über die Formularvariante konforme Rechnungen an die öffentliche Hand einbringen. GS1 Austria unterstützt die Anwender der EDI-Community in Österreich mit einer EANCOM®-Schnittstelle für die automatisierte Umsetzung der eRechnung an den Bund. In Abstimmung mit der BBG wurde von GS1 Austria eine EANCOM®-/EDIFACT-Nachrichtenbeschreibung für die eRechnung an den Bund definiert. Damit können alle Unternehmen, mit entsprechender Anpassung der relevanten Informationen, die elektronischen Rechnungen mit der EANCOM®-Nachricht INVOIC auch für den Bund automatisiert über ihre bestehende eXite®-Anbindung übermitteln.

GS1 Austria bietet für die eRechnung an den Bund eine rasche und unkomplizierte Lösung für bestehende EDI-Anwender sowie für jene, die es noch werden wollen. GS1 Austria unterstützt Sie mit dieser Expertise nicht nur bei der Implementierung, sondern auch bei inhaltlichen Fragen zur Rechnungsstellung. Über Ihren gewohnten eXite®-Onlinezugang können Sie nachvollziehen, ob die Nachricht an Bund oder BBG zugestellt wurde.

Sollten Sie Interesse an einer Umsetzung der eRechnung an den Bund über GS1 Austria / EDITEL Austria haben, steht Ihnen GS1 Austria jederzeit gerne zur Verfügung.

eBilling

Die elektronische Rechnungslegung ist im österreichischen Konsumgüterbereich schon lange Realität. Es werden bereits unzählige Rechnungen elektronisch über das eXite®-Netzwerk zwischen Geschäftspartnern ausgetauscht. GS1 Austria informiert Sie über Rechtliches zum eBilling und die Implementierung der eRechnung.

Hier weiterlesen