Zum Newsroom

Artikel

Wie Standards den Onlinehandel revolutionieren

18. Januar 2017

Der Onlinehandel boomt. Darum gewinnt auch der Einsatz von GS1 Standards zur Produktkennzeichnung und zum weltweiten Datenaustausch an Bedeutung. Mit klaren Vorteilen für alle.

Im vergangenen Jahr setzte der Onlinehandel allein mit dem Verkauf von physischen Produkten insgesamt 52,5 Milliarden Euro um. Das sind um 12 % mehr als 2015. Damit liegt er weiterhin ungebremst auf der Überholspur. Der stationäre Handel reagiert darauf immer stärker mit eigenen Online-Shops und dem Vertrieb über Onlinemarktplätze, wie zum Beispiel eBay oder Amazon, und der Nutzung von Produktsuchmaschinen wie Google Shopping. Um das vielseitige Angebot für Nutzer anwenderfreundlich zu strukturieren und eigene Prozesse effizienter zu gestalten, verlangen immer mehr Onlinemarktplätze eine eindeutige Produktidentifikation der angebotenen Waren: etwa mit der Global Trade Item Number (GTIN), der globalen Artikelnummer von GS1.

GTIN als Schlüssel zum Onlinehandel 

Die GTIN identifiziert weltweit Artikel, Dienstleistungen und Unternehmen eindeutig und überschneidungsfrei. Den großen Nutzen der GTIN haben inzwischen auch die größten Onlinemarktplätze und Suchmaschinen für sich erkannt. Im vergangenen Jahr war im Onlinehandel ein regelrechter Ansturm auf den Einsatz der GTIN erkennbar. Bei Google Shopping etwa ist die Angabe der GTIN seit letztem Mai verpflichtend. Google strebt damit eine bessere und einfachere Zuordnung der zu bewerbenden Produkte an, was auch dazu führt, dass ein gesuchter Artikel vom User leichter gefunden werden kann. Auch Amazon macht seit Juli 2016 Ernst: Der Marktplatzbetreiber überprüft seither sein Sortiment hinsichtlich der Echtheit der GTIN. Angebote, deren GTIN nicht mit den Datenbanken von GS1 übereinstimmen, werden aus dem Produktkatalog entfernt.

Einladung zur Vernetzung

Seit Kurzem setzt auch der weltweit größte Online- und Mobile-Handelsmarkt Alibaba auf GS1 Standards. Die Alibaba-Gruppe lädt demnach ihre Hersteller ein, ihre Produkte für den globalen E-Commerce auf allen Plattformen mit einer GTIN zu kennzeichnen und dem Global Data Synchronisation Network (GDSN®) beizutreten. GDSN ist ein Netzwerk zur laufenden und sicheren Synchronisierung und zum Austausch richtiger Artikelstammdaten. So können in strukturierter Form sämtliche Artikelinformationen, Marketingbotschaften etc. weitergegeben werden. Das ist vor allem im Onlinebereich von großem Vorteil, da damit einheitliche Produktinformationen über alle Kanäle garantiert werden.

Nur der Vergleich macht sicher

Die Angabe der GTIN und die damit verbundene laufende Aktualität der Produktstammdaten wirkt sich für den Endkonsumenten vor allem positiv auf die Produktsuche im Web aus. Ein ständiges Suchen und Vergleichen ist nämlich in unserem heutigen Einkaufsverhalten gang und gäbe. Das wird unter anderem daran ersichtlich, dass 70 % aller Einkäufe durch Informationen aus dem Internet beeinflusst werden – unabhängig davon, ob sie online oder im Geschäft getätigt werden. Damit vom Konsumenten jedoch nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden müssen, hat GS1 mit „SmartSearch“ nun zusätzlich einen neuen Standard zur Online-Produktsuche entwickelt, der Produkte in Suchmaschinen besser auffindbar macht (siehe Info unten).

GS1 Standards unterstützen Fulfillment-Prozesse

Ein heikles Thema bei Onlinehandel sind sensible (Kunden-)Daten. Der effiziente und sichere Austausch von diesen mit verschiedenen Partnern ist eine zusätzliche Herausforderung. In einer Arbeitsgruppe von GS1 Austria mit Webshop-Betreibern, Logistikdienstleistern und Payment-Anbietern wurden dazu Best-Practice-Empfehlungen zur Optimierung der Fulfillment-Basisprozesse im Onlinehandel erarbeitet. Die Interoperabilität, also die reibungslose Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Partnern, kann so gewährleistet und ein durchgängiger Informationsfluss über die gesamte Wertschöpfungskette geschaffen werden.
 

Präzise Produktsuche mit GS1 SmartSearch

GS1 SmartSearch ist ein neuer, weltweit gültiger Standard von GS1, der Produkte in Suchmaschinen besser auffindbar macht. Der neue Standard bietet die Möglichkeit, Produktinformationen standardisiert und strukturiert in Webseiten zu integrieren, damit Suchmaschinen und Apps diese Informationen finden und leicht verwerten können. Das Ergebnis: Suchtreffer werden relevanter. Das nutzt sowohl den potenziellen Käufern als auch den Anbietern von Produkten. Der Standard GS1 SmartSearch wurde zusammen mit Experten von Handels- und Industrieunternehmen sowie Suchmaschinen entwickelt. Insbesondere hilft er Webdesignern, Agenturen und anderen Dienstleistern, Produkte und ihre Informationen auf Webseiten richtig darzustellen und gleichzeitig durch die strukturierte Angabe der Vielzahl der Attribute für Suchmaschinen leichter auffindbar zu machen.
Mehr Infos & technische Dokumentation finden Sie hier.

 

GS1 Austria Newsletter

Aktuelle Stories, News, Tipps & Tricks und vieles mehr rund um GS1 Austria und unsere Standards, Strichcodes und Services. In unserem Newsletter erfahren Sie es als Erster!