Variable Artikel

Variable Handelseinheiten – häufig Frischeprodukte – benötigen eine gesonderte Auszeichnung für den POS, um rasch und effizient gescannt zu werden.

GS1 bietet für die Auszeichnung von variablen Handelseinheiten die national erarbeiteten Lösungen im In-Store Präfixbereich 21 – 29. Mittels national definierter Strukturen ist es möglich, ein variables Gewicht, einen variablen Preis oder eine variable Stückanzahl im EAN-13 einzustellen und somit den Scan am POS zu ermöglichen.

Varianten des EAN-13 in Österreich

Derzeit gibt es folgende Möglichkeiten, um variable Frischeprodukte mit dem EAN-13 zu kennzeichnen:

  • Instore Hersteller-Produkt ID – kurz HPID: Als Unterstützung für Handel und Industrie vergibt GS1 Austria an österreichische Unternehmen Identifikationsnummern für mengenvariable Endverbrauchereinheiten. Diese identifizieren den Lizenznehmer und dessen Produkte national eindeutig. Hier finden Sie den Vertrag für GS1 Austria Teilnehmer.
  • Handelsinterne Artikelnummerierung: Der Abnehmer verwaltet und vergibt die Artikelnummern an seine Lieferanten. Diese Art der Nummerierung erfolgt somit nur bilateral zwischen den Handelspartnern.

GS1 DataBar als weltweite Option

Eine weltweit eindeutige Lösung für die Kennzeichnung von mengenvariablen Endverbrauchereinheiten stellt der GS1 DataBar dar.

Gewichtsvariable Handelseinheit mit GS1 DataBar
Gewichtsvariable Handelseinheit mit GS1 DataBar

Downloads & Zusatzinfos

  1.  Vertrag HPID (.pdf 743 kB)
  2.  Kurzinfo variable Endverbrauchereinheiten (.pdf 156 kB)
  3.  Kurzinfo GS1 DataBar (.pdf 163 kB)