Ein Transportetikett gefällig?

News & Stories •  - 

In nur fünf Minuten richtig zubereitet!

Ein Service von GS1 Austria erleichtert das Erstellen von GS1 Transportetiketten mit GS1-128 Strichcode und SSCC. Das kostenlose Onlineprogramm GS1 Print ist einfach, schnell und ohne besondere Vorkenntnisse zu bedienen.

Zutatenliste für 4 Transportetiketten

  • 1 handelsüblicher funktionierender PC oder Laptop
  • 1 gute Internetverbindung
  • 1 installierter Internetbrowser
  • 1 kostenloses PDF-Programm
  • 1 normalerA4-Bürodrucker
  • 8 Blatt A4-Papier (für A5-Etiketten 4 Blatt), besser noch selbstklebendes Etikettenpapier
  • 1 GS1 Basisnummer (in Österreich nur 7- oder 9-stellig erhältlich)
  • GS1 Print

Zubereitungszeit: 5 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitung

Den Computer mit elektrischem Strom (220 V) zum Laufen bringen und den Internetbrowser öffnen, in der Zwischenzeit die GS1 Basisnummer zurechtlegen. Sobald eine Internetverbindung besteht, ist die GS1 Print-Seite zu öffnen. Ist die Registrierung erfolgt, gleich mit User-ID und dem Passwort anmelden.

Über „Etikett erstellen“ die Eingabemaske öffnen – die Unternehmensdaten sind nicht mehr einzugeben, sie werden aus der Registrierung übernommen – die Artikelbezeichnung, die GTIN der Umverpackung und die Stückzahl eintragen, Anzahl (4) der zu erstellenden Etiketten eingeben und danach auf „Etikett erstellen“ klicken. Das fertige Transportetikett im PDF-Format öffnet sich. Das Transportetikett auf Papier ausdrucken und auf die Palette kleben – voilà.

Empfehlung zur besseren Bedienung

Eine besondere Note erhält das Transportetikett mit GS1 Print Premium. Der Zugang erfolgt hier über das Onlineportal myConnect. Zum Verfeinern vielleicht ein kleines Logo links oben am Etikett, um den Wiedererkennungswert zu steigern oder für leichtes Wiederauffinden des Etiketts im Archiv zum Nachmachen oder gemeinsamen Erstellen durch mehrere Anwender.

Das Transportetikett schmeckt auch den meisten Handelsunternehmen

Das Transportetikett wird auch von Handelsunternehmen angenommen. Die Handelsunternehmen benötigen ein solches Transportetikett, um bei der Warenübernahme die angelieferte Ware zu identifizieren und sich die Daten automatisch mit einem Strichcodescanner ins Warenwirtschaftssystem einzuverleiben. Der darauf befindliche SSCC wird auch gerne zur Lagersteuerung verwendet.

Gutes Gelingen wünscht Ihr GS1 Austria-Team!

Mehr Informationen zu GS1 Print


TIPP: Verpassen Sie keine GS1 Austria News und folgen Sie uns auf unseren Social Media-Kanälen (LinkedIn, XING, YouTube, Issuu).

GS1 Tranpsortetikett wird "zubereitet"

Der GS1 Austria „Koch“ beim Zubereiten vom GS1 Transportetikett. © GS1 Austria/Aster

GS1 Tranpsortetikett wird auf eine Palette geklebt

Et voilà – Das fertige GS1 Transportetikett auf der Palette. © GS1 Austria/Aster