Barcodes im Alltag – Skyline mit System

News & Stories •  - 

Nicht umsonst trägt die Skyline von Oslo den Beinamen „The Barcode Project“.

Wer die Stadt Oslo auf dem Seeweg ansteuert, dem sticht ein ganz besonderes architektonisches Schauspiel ins Auge: „The Barcode Project“. Auf sechs Flächen, die wie ein Strichcode parallel angeordnet sind, entstanden individuell gestaltete Hochhäuser, die sich in Höhe, Form und Material deutlich voneinander unterscheiden. Neben international tätigen Firmen, wie der norwegischen Bank DNB sowie den Unternehmensberatungen PricewaterhouseCoopers (PwC) und Deloitte, beherbergen die sechs Türme auch Geschäfte, Restaurants und über 400 Wohneinheiten.

Der Bau des Barcodes ist ein Teil der größeren Entwicklung des Stadtviertels Bjørvika. Die Skyline, die sich zuvor durch niedrige Gebäude auszeichnete, hat sich dadurch radikal verändert. Die hohen Gebäude geben dem Stadtbild eine komplett neue Form. Der Barcode traf am Anfang auf großen Widerstand, wird jedoch heute als Oslos neue Skyline geschätzt.

TIPPS:

Skyline von Oslo in Form eines Barcodes

Oslos besondere Skyline: Das „Barcode Project“ © VISITOSLO/Tord Baklund